Myler Long Shank Combination Twisted Low Port MB 04T Stufe 2

Myler Long Shank Combination Twisted Low Port MB 04T Stufe 2
169,95 € *

*inkl. MwSt. inkl. Versandkosten nach Deutschland

Lieferzeit 3 - 5 Werktage

  • B-329
    • Käuferschutz
    • Schnelle Lieferung
    • Kostenloser Versand ab 50€ in Deutschland
    • 14 Tage Widerrufsrecht
    • Datenschutz
    • Sichere Zahlung
Original Myler Long Shank Combination Twisted Low Port Bit MB 04T Stufe: 2 Breite: 12,5cm -... mehr
Produktinformationen "Myler Long Shank Combination Twisted Low Port MB 04T Stufe 2"

Original Myler Long Shank Combination Twisted Low Port Bit MB 04T
Stufe: 2
Breite: 12,5cm - 5"
Mundstück: MS 04T
Backenstück: Long Shank Combination
Länge gesamt: ca. 19cm


Myler-Stufe 2 - Gebisse üben durch Ihre Bauweise weniger Druck auf die Zunge aus und bieten etwas mehr Zungenfreiheit, im Vergleich zu Stufe-1-Gebisses wirken sie aber insbesondere mit stärkeren Druck auf die Laden. Stufe-2-Gebisse arbeiten ohne Zwicken.
Sie sind insbesondere gedacht für fortgeschrittenere Pferde und Reiter(innen), die langsam mehr über Druck auf die Laden und weniger mit Druck auf die Zunge reiten.
Achtung: zu früher und starker Druck auf die Laden kann zu Quetschungen und Verletzungen führen.

Mundstück:
Das MS 02T ist die Twisted-Variante des MS 02. Myler-Twisted-Mundstücke sind so gebaut, das jede der beiden Seitenstangen unabhängig voneinander gedreht ist, beide Seitenstangen sind also identisch und die Drehung zeigt so immer in die richtige Richtung. Die gedrehten Mundstücke weisen keinerlei ausgeprägte Kanten auf. Normale gedrehte Mundstücke sind über das gesamte Mundstück in einer Drehrichtung gedreht, sodass die beiden Seiten in der Regel nicht identisch sind und damit auf der einen Seite des Pferdemauls anders wirken als auf der anderen.
Es ist zu beachten, das trotz all dieser Verbesserungen ein Twisted-Mundstück immer mit mehr Druck auf die Laden und Lippen des Pferdes wirkt ein als ein glattes Mundstück.
Aus diesem Grund sollten die Twisted-Varianten der Gebisse, auch wenn es sich um Stufe 1 - Gebisse handelt, nur von erfahrenen Reitern und nur dann eingesetzt werden, wenn der entsprechende Druck bei der Ausbildung des Pferdes definitiv notwendig ist.

Das Mundstück MB 04, Level 2, rollt abwärts auf die Zunge und die Laden. Es stellt einen ausgezeichneten Übergang von Gebissen der Stufe 1 auf die Stufe 2 dar.
Es ist für eine breite Vielfalt von Pferden geeignet: unerfahrene Pferde, bereits ausgebildete Pferde, die erstmalig mit Myler-Gebissen geritten werden oder auch als Gebiss für Pferde, die eine längere Reitpause hatten.
Im Vergleich zum Mundstück MS 02 (Stufe 1) weist das MS 04 einen leichten Port auf und bietet so leichte Zungenfreiheit, über aber Druck auf den Laden und die Lippen aus. Die Biegung der Seitenstangen des Mundstücks führt dazu, das das Mundstück bei Zügelannahme auf die Zunge dreht und auf die Laden und Lippen legt, ohne diese jedoch einzuklemmen oder zu zwicken. Gleichzeitig schafft die Biegung des Mundstücks mehr Platz für die Zunge unter dem Gebiss.
Das Mundstück ist doppelt gebrochen und verfügt über eine breite Manschette mit eingearbeiteter Rolle (Billy-Allen-ähnlich). Diese Manschette mit Rolle wirkt auf die Mitte der Zunge ein und rollt auf dieser abwärts. Die beiden Seiten des Mundstücks bewegen sich dabei unabhängig voneinander, wodurch der Reiter eine Seite des Gebisses weg von der Zunge hin zum Laden anheben kann. Dadurch kann gezielt eine Seite des Pferdes isoliert und eine Schulter angehoben werden.
Die Manschette mit Rolle verteilt den gegebenen Zügeldruck sanfter als ein traditionelles, doppelt gebrochenes Mundstück.
Bei Druck auf beide Zügel wird die Wechselwirkung von Zwicken, Einschränkung und belohnender Erleichterung genutzt, der Nußknackereffekt ist durch die Bauform des Gebisses nahezu ausgeschlossen.
Die Rolle dient insbesondere der Beruhigung von Pferden mit unruhigem Maul.

Backenstück:
Mit seinem einzigartigen und patentierten Design ist das Myler Combination Bit eine Kreuzung aus einem O-Ring-, einem Shankgebiss und einer Hackamore. Es handelt sich um das vielfältigste und flexibelste Gebiss unter allen Myler-Gebissen.
Ein Oberbaumring mit speziellen Verbindungsstücken für den Nasenriemen und den Kinnriemen sitzt beim Long-Shank-Combination auf einem größeren mittlerem Ringstück, an dem das Mundstück befestigt ist.
Darunter befindet sich ein flacher Unterbaum mit nur einem Zügelring. 
Das Mundstück kann sich am mittleren Ring bis zum Anschlag frei bewegen.
Der Standard-Nasenriemen besteht aus flachem Leder mit einer geknoteten Kordel an beiden Seiten. Er kann bei Bedarf durch einen separat erhältlichen Rawhide-Nasenriemen ersetzt werden.
Der Kinnriemen ist aus Kunststoff hergestellt, damit er sich nicht dehnt.
Das Kombinationsgebiss verfügt über das Backenstück mit unabhängigem Drehgelenk.

Auch das Long-Shank-Kombination greift auf 5 verschiedene Druckpunkte zurück, um den Zügeldruck zu verteilen.
Da der Nasenriemen und der Kinnriemen über den Oberbaum miteinander verbunden sind, spürt das Pferd bei Aufnehmen der Zügel zuerst Druck auf Nase, Kinn und Genick, bevor das Mundstück einwirkt.
Das Mundstück kann ca. 2,5cm gleiten, bevor es den Anschlagpunkt am Ring erreicht und einwirkt.
Mit dem Long-Shank-Combination soll das Pferd Gelegenheit bekommen, auf die Zügelsignale des Reiters zu reagieren. Zudem wird der Zügeldruck auf mehrere Druckpunkte verteilt und wirkt nicht nur auf Zunge und Laden ein.

Im Vergleich zum 3-Ring-Combination verfügt das Long-Shank-Combination nur über 2 unterschiedliche Zügelpositionen, entweder am grossen oder am unteren Ende des Shanks. Über diese Position kann der Grad der Hebelwirkung des Gebisses verändert werden: sind die Zügel am großen Ring befestigt, über das Gebiss keine Hebelwirkung aus, während eine Montage am unteren Ring eine leichte bis mäßige Hebelwirkung bewirkt.

Das Gebiss ist ein ausgezeichnetes,hochflexibles Trainingsinstrument sowohl für Jungpferde und deren Ausbildung, es kann zur Korrektur bei Ausbildungsproblemen eingesetzt werden und eignet sich besonders auch für Pferde, die in mehreren Disziplinen geschult werden, für die Geschwingdigkeit, Geschicklichkeit und Manövierbarkeit notwendig sind. Sein Einsatzbereich reicht von ruhiger geprägten Disziplinen wie Pleasure über die Geschicklichkeitsdisziplinen des Trail bis hin zu den Geschwindigkeitsdisziplinen des Ropings oder des Barrel Racings.Sogar in den klassischen Bereichen der Dressur und des Springreitens wie auch im Distanzreiten findet das Gebiss seinen Einsatz.

Auch wenn die Möglichkeiten und die Einstellbarkeit des Gebisses extrem vielfältig sind, dank seiner von Myler patentierten Einfachheit seines Aufbaus kann es vom ambitionierten Freizeitreiter über den Turnierreiter bis hin zum professionellen Bereiter eingesetzt werden. Dazu sollte sich der Reiter jedoch intensiv mit den Einstellungsmöglichkeiten des Gebisses hinsichtlich Nasen- und Kinnriemen sowie der Zügelposition befassen. In Kombination mit einem ausgebildeten Trainer, der die Vielfältigkeit dieses Gebisses kennen und schätzen gelernt hat, wird sich jeder ambitionierte Reiter schnell an die Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten dieses Trainingsinstruments heranführen lassen.

Hinsichtlich der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Myler-Kombinationsgebisse wird empfohlen, auf das Myler-Buch 'Stufe für Stufe zum Erfolg' zurückzugreifen, in dem die Myler-Brüder detailliert die Funktionsweise, die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten und die schrittweise Einführung der Gebisse beschrieben werden.


Wichtiger Hinweis zur Reinigung der Myler-Gebisse:
Myler empfiehlt ausdrücklich, zur Reinigung der Gebisse ausschließlich Öl zu verwenden.
Myler übernimmt deshalb keine Garantie, wenn die mechanischen Teile der Gebisse infolge einer Reinigung mit Wasser rosten.

Myler / Toklat:
Die 3 Myler Brüder Dale, Ron und Bob, die sich für die Entwicklung und ständige Verbesserung der Myler-Gebisse verantwortlich zeichnen, haben die Lizenz für die Produktion ihrer Gebisse vollständig an die amerikanische Firma Toklat vergeben, die auch die komplette Vermarktung für alle Myler-Produkte Gebisse innehat. Deshalb befindet sich auf jedem Myler-Label ein Verweis auf Toklat. Nur dadurch sind die Gebisse als Myler-Original-Gebisse zu erkennen.



Eigenschaften der Myler-Gebisse:

1. Zungenfreiheit/gebogenes Mundstück
erlaubt dem Pferd, frei zu schlucken und ermutigt es, sich zu entspannen. Viele herkömmliche Gebisse liegen flach auf der Zunge und beschränken so das Schlucken, was wiederum zu Widerstand führen kann. Durch die gebogene Form des Mundstückes verteilt sich der Druck der Myler-Gebisse gleichmäßiger auf der Zunge als bei herkömmlichen Modellen.

2. Die Metalle im Mundstück
beinhalten unter anderem Kupfer, um die Speichelbildung anzuregen. Die Metalle der Mundstücke variieren bei Western- und Englischen Gebissen: Western-Gebisse werden meistens mit Süßstahl- und Kupfereinlagen, die meisten Englischen Gebisse mit Edelstahl- und Kupfereinlagen hergestellt. Die Mundstücke sind auch in reinem Süßstahl, Edelstahl und Cyprium erhältlich.

3. Die Wechselwirkung von Zwicken, Einschränkung und belohnender Erleichterung
lehrt dem Pferd, sich im Genick zu entspannen und in seiner “Komfort-Zone“ zu bleiben. Mit dem Annehmen der Zügel hängt sich das Mundstück nach innen in die Laden und schiebt sich abwärts in die Zunge. Geht das Pferd erst mal im Genick entspannt, lässt der Druck nach und das Pferd lernt, in der druckfreien Position zu verweilen.

4. Ösen
bieten mehr Einfluss (durch Hebelwirkung) bei sogenannten Aktions-Typ-Gebissen. Hier, ausgelöst durch angenommene Zügel, rollt das Mundstück vorwärts und abwärts auf Zunge und Zahnlücke. Dies veranlasst das Pferd, durch das Genick zu gehen. Die meisten traditionellen Ringgebisse erzeugen ausschließlich einen rückwärtigen Druck auf Zunge und Zahnlücke, was ein Pferd dazu veranlassen kann entgegenzuwirken und sich zu widersetzen. Die Befestigung des Gebisses am Zaum erfolgt, indem Zaum und Zügel von außen nach innen durch die Ösen befestigt werden (siehe Abbildung). Von der Seite sieht es wie ein herkömmliches Ringgebiss aus. Bei Knebeltrensen, die nur eine Öse haben, ist es wichtig, einen Verbindungsriemen zu verwenden, der eine stabile Position des Kopfstückes gewährleistet.

5. Die Unabhängige Seitenbeweglichkeit
ermöglicht es dem Reiter, eine Seite des Gebisses unabhängig von der anderen zu bewegen. Bei herkömmlichen Gebissen hat der Reiter nicht die Möglichkeit, einseitigen Druck auszuüben, was wiederum zu Missverständnissen und Widerstand führen kann. Durch die Unabhängige Seitenbeweglichkeit kann der Reiter wählen, nur auf eine Seite einzuwirken, um z.B. eine fallende Schulter zu korrigieren oder als Hilfe bei Gleichgewicht. Biegungen und Versammlung.

Sie sind an einem anderen Myler-Gebiss interessiert, dass Sie nicht bei uns im Shop finden? Bitte fragen Sie einfach per E-Mail an, wir können jedes Myler-Bit für Sie beschaffen.

Weiterführende Links zu "Myler Long Shank Combination Twisted Low Port MB 04T Stufe 2"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Myler Long Shank Combination Twisted Low Port MB 04T Stufe 2"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen